© NANAnet Misburg-Anderten
nach oben
Willkommen im Stadtbezirk Misburg-Anderten - einem liebenswerten Teil unserer Landeshauptstadt Hannover
Unser Stadtbezirk Misburg-Anderten ist der östlichste Teil der Landeshauptstadt Hannover. Er besteht aus drei Verwaltungseinheiten: Misburg-Nord, Misburg-Süd und Anderten. Mit 28,11 km² ist er in seiner Ausdehnung der zweitgrößte, mit seinen rund 33.100 Einwohnern steht er jedoch nur an Platz neun der 13 Stadtbezirke. Unser Stadtbezirk hat viele Gesichter. Misburg und Anderten unterscheiden sich nicht nur in ihrer historischen Entwicklung, sondern auch durch ihre Geologie und ihre Biotope. Von der Höhe des Kronsbergs bis ins Misburger Moor und vom Seckbruch, der Hast oder den Rothwiesen bis an den Tiergarten bietet der Stadtbezirk eine bunte Palette attraktiver Wohn-, Ausflugs- und Freizeitangebote. Sowohl Anderten als auch Misburg sind mit S-Bahnen (S 3, S 7), Stadtbahnen (5, 7) und Linienbussen (124, 125, 127, 370) hervorragend an den öffentlichen Nahverkehr der Region angeschlossen. Am 14. Dezember 2014 wurde die über Lahe ins Zentrum Hannovers führende Stadtbahnstrecke in Betrieb genommen.
--- termime --- termine --- termine --- Gibt es Neuigkeiten? Projekte Steinbruchsfeld ein neuer Stadtteil entwickelt sich  - Berichte - 26.11.1944 verheerender Luftschlag auf Misburg und Anderten --- aktuelles --- aktuelles --- aktuelles --- Habe ich etwas verpasst? Wissenswertes__________  Informationen über den Stadtbezirk 15.03.1945 Der Untergang “Jerusalems”“Ein nie ver-gessener Tag in meinem Leben” Weihnachten 1945 Friede auf Erden - welch ein Frieden   1947 Einschulung 8 Jahre soll ich zur Schule gehen? Das tue ich nicht. 1945 Zwischen Krieg und Frieden Asyl in Celle Neubeginn in Anderten 15.03.1945 Der Untergang “Jerusalems” “Mama, wann gehen wir endlich nach Hause?” Ansichten __________  Bilderserienaus dem Stadtbezirk Erinnerungen an die frühe Nachkriegszeit in Andertennach 1945 Menschen  und ihre Straßen  im  Stadtbezirk -- baustellen -- baustellen -- baustellen -- Baustellen-Termine Bau der neuen Mensa im Schulzentrum Misburg ------ Baufortschritts-berichte
Leben kann man nur vorwärts, das Leben verstehen nur rückwärts. Søren Aabye Kierkegaard
100 JahreMisburger Hafen___________1916 - 2016Bilderserie 90 JahreMisburger Werkshäfen__________1927 - 2017Bilderserie Meyers Garten mehr als eine Kreuzung ________einst Gaststätte heute Zentrum Misburgs Blick in die Geschichte Einweihung der BMX-Bahn im Sportpark Misburg03.07.2018 ------ Bauberichte Hinweise zu den Stadtteilrunden unter „Kulturelles“ Erlebte Geschichte „Spots on Misburg“ ein Projekt der Leibniz Universität Hannover
Frühling im Stadtbezirk
Misburg-Anderten - ein liebenswerter Teil unserer Landeshauptstadt
Frühling im Naherholungsgebiet „Kronsberg“
Max-Kuhlemann-Straße in Misburg-Süd
Mehr Mehr Mehr Gemeinsam im Dreivierteltakt Malteser laden zum „Tanz im Mai“ Zu einem „Tanz im Mai“ bitten die Malteser alle älteren Menschen, vor allem auch Demenzkranke und deren Angehöre, am Samstag, 04. Mai 2019, von 15:00 bis 17:00 Uhr in das Don-Bosco-Haus, Göttinger Chaussee 147, Hannover-Ricklingen.   Mehr Wanderausstellung „Mütter des Grundgesetzes“ 15-04. - 20.05.2019 Bürgerhaus Misburg Seckbruchstraße 20, 30629 Hannover    Am Montag, den 15.04.2019 wurde im Rahmen einer würdigen Feier und musikalisch umrahmt von Mitgliedern des „Ellernquartetts“ im Bürgerhaus Misburg die Wanderausstellung „Mütter des Grundgesetzes“ eröffnet. Die Darstellung von Leben und Wirken dieser „starken“ Frauen ist noch bis zum 20.05.2019 während der Öffnungszeiten des Bürgerhauses zu sehen. Mehr Kost-Proben im Bürgerhaus Misburg Öffentliche Proben von musica assoluta, Leitung Thorsten Enke im Großen Saal des Bürgerhauses Misburg Seckbruchstraße 20, 30629 Hannover •	Proben zum Konzert „Der Lärm“ •	Proben zum Konzert: „Pulse of Nature“ Der Besuch der Proben ist kostenlos. Termine unter  „mehr“ Mehr
NANAnet-Redakteure entdecken den Ursprung des Flöths Am 09.04.2019 machten sich Redakteure des NANAnets Misburg-Anderten auf die Suche nach dem Ursprung des Flöths und wurden im Westteil des Bockmerholzes nahe Wülferode fündig. Aufgrund des großen Trockenheit im vergangenen Jahre enthielt das Bachbett allerdings kein Wasser. Ähnlich wie der Misburger Wald, der an das Altwarmbüchener Moor grenzt, sind sowohl das Bockmer Holz als auch die Gaim von Abzugsgräben durchzogen, um das Niederschlagswasser vom nahen Kronsberg aufzunehmen und dem Flöth zuzuführen. Über den Flöth, auch Wietzegraben genannt, der in der Gemarkung Wülferode den Namen Bockmerholz-Graben trägt, wird das gesamte Gebiet zwischen Wülferode und Lahe entwässert. Über den Laher Graben gelangt das Wasser in die Wietze. NANAnet Misburg-Anderten wird über das ausgeklügelte alte Wasserbauprojekt weiter berichten.
Wülferode - Blick vom Parkplatz am Bockmer Holz
Wülferode - Blick von Osten mit Gipfel des Kronsberges
erste Schlüsselblumen im Bockmer Holz
noch sehr zaghaft: erste Kuckucksblumen